Firmen, Freunde, Babybäuche

Vorerst die versprochenen Bilder von Yunas neuem Halsband mit Akzeptanzgarant.

Beim anziehen noch etwas skeptisch, merkt sie eine Minute später überhaupt nicht mehr das sie ein Halsband an hat. Nach dem gezappel und gekratze, dass das erste Halsband erzeugte eine Wonne.

Nun zum heutigen Tag.

Unsere kleine schlaue Yunamaus scheint herausgefunden zu haben weshalb wir nachts mit ihr runter gehen. Sie soll sich ein mal kurz hinhocken, dann sagen wir lustig "Pischipischipischi" und dann darf sie wieder ins warme Kuschelbettchen. Seit gestern ist uns klar, jedes zweite mal ist es nachts eher ein Alibipinkeln als wirklich ernsthafte Entleerung :D. Madame hockt sich hin, 2 Sekunden später ist sie fertig, der Schnee bleibt unverändert und sie steuert auf die Tür zu *Seid ihr wieder glücklich? Wir gehen jetzt schlafen!*

 

Um 7 Uhr in aller frühe sind wir heute morgen aus den Federn gekrochen. Yuna und ich drehten eine Alibi Runde auf dem Rasen und spielten danach eine kleine Runde. Sie verschlang 90g Geflügelbarf als hätte sie seit Jahren nichts bekommen und um 8 erbarmte sie sich mit mir eine komplette Runde ums Haus zu drehen.


Den Hund versorgt, bekam Jens zum aufwachen einen Kaffe und nach einer Stunde waren wir abfahrtbereit zu seiner Firma. Bei e-net gibt es jeden Montag und Freitag um 9:30 Uhr Frühstück. Zur Freude der Kollegen sind wir mit Yuna vorstellig und fast los geworden. Nach 2 minuten wollte jeder sie mit nach Hause zu sich nehmen - die ersten Babysitter sind also so gut wie sicher.

Yuna war mal wieder glücklich neue Menschen kennengelernt zu haben und posierte für auserwählte wie eine Diva.



klick zum vergrößern
klick zum vergrößern
klick zum vergrößern
klick zum vergrößern


Ein paar Häuser weiter wohnen Paulina und Markus, zwei meiner Kollegen von Jimdo. Die beiden waren wegen der abklingenden Grippe zuhause und wir statteten ihnen noch eine 10 minütige Stipvisite ab. Eins konnen wir klar feststellen, sie ist nicht scheu in fremden Umgebungen :D Teppiche zur Sicherheit aus dem Weg geräumt bahnte sie sich ihren Weg zu den Pflanzen - was man zuhause nicht darf, kann man ja wo anders mal probieren. *Schlabber huch, bin ich da wirklich mit meinem Maul im vorbeilaufen an einer Zitrone hängen geblieben? Wie unabsichtig* Trotz aufgedrehtheit schaffte sie es sich das erste Mal abseits vom heimischen Rasen zu erleichtern. Das war auch bitter nötig da wir direkt von unseren Freunden aus zum Tierarzt gefahren sind.


:( Ja zum Tierarzt.

Unsere Yunamaus hat seit gestern wieder einen sehr roten Bauch. Erst dachte ich, ich wäre überbesorgt, aber nachdem sich heute morgen so garnichts gebessert hatte beschlossen wir es abklären zu lassen. Der Arzt nahm uns zwar die Angst es könnten Milben sein, die Rötung und Hautschuppung seie nicht typisch dafür, eine Kontakt- allergie schloss er auch aus. Nun werden wir erst mal nur noch selbst gemischtes


Barf von Geflügel und Rind füttern, das verträgt sie super und sobald die Rötung eine Woche weg ist starten wir eine Ausschlussdiät. Dabei geben wir ihr das vermutlich allergie auslösende Nahrungsmittel und schauen ob sie reagiert. Wir hoffen darüber herauszufinden was es mit dem Bäuchlein auf sich hat.


Den Arzt fand unser Wunderhund total nett - sogar noch nachdem er ihr eine Spritze mit Cortison verabreicht hatte. Das Teufelszeug hasse ich zwar, die vielen Kratzereien machten die kleine Schnecke aber verrückt. Durch das Cortison, das 4 Stunden später zu wirken begann, entwässerte sich unser kleiner Welpe in kürzester Zeit 6 Mal so stark, das ich es kaum fassen konnte, wie viel überhaupt in einem so kleinen Tier drin stecken kann. Zu 90% landete es natürlich in der Wohnung weil unsere arme Mieze so garnicht mehr kontrollieren konnte, was mit ihr passierte. Dafür gab es gaaaanz viele lange Streicheleinheiten auf der Couch - der Enzymkomplex gegen den Pipigeruch musste ja einwirken ;) Fand sie ja totaaaal schlimm unsere Schmusebiene.

Der Spuk war nach dem 6. Mal dann aber auch erst mal zu Ende. Für Sie war es tatsächlich weniger schlimm als für "Mama" und "Papa". Wir saßen total aufgelöst und verzweifelt neben unserem Baby, bis wir wussten das alles ok ist. Sie nahm auch schnell eine gute Menge Wasser zu sich, sodass wir ausschließen konnten, dass sie dehydriert. Nach einer guten Mütze Schlaf packten wir sie für die letzte große Runde vor DUNKEL und Alibipinkeln. Sie lief hervorragend und wir schafften es bis zu Penny ,wo wir noch einen Apfelstrudel für die Zweibeinigen besorgten und - Ach so ein Zufall - wieder sehr nette Menschen kennen lernten die Miss Drollig zum auffressen fanden. Ein weiteres "Viel Spaß noch mit ihr".

 

Kurz bevor Jens mit dem Menschenfutter aus dem Laden kam, strotze ein großer, schwarzer Hund aus dem Laden und machte "WUFF" in Richtung Baby - Sowieso von Bemutterungsgefühlen (Mein Baby ist krank!) überwältigt, machte ich einen Riesensatz auf den Feind zu, der gleich begriff, dass das Bellen wohl "over the top" war und eigentlich total freundlich gestimmt war. Yuna war trotzdem etwas eingeschüchtert, besonders da ich ja der Meinung war sie beschützen zu müssen -.- jaja so schnell gehts. Aber Madame vergisst schnell und ließ sich dann doch noch hinter mir blicken *hinterm Bein her lauer*.

 

Kurz noch ein Einblick zum Thema Dunkel. Nachdem sie so toll gelaufen ist im Hellen war das erste Wiesen Erlebnis im Dunkeln mal wieder ein Desaster. Bis auf den Rasen getragen machte Yuna wenigstens eine vernünftige Pfütze. Danach sprang sie mit vollem Karacho in die Büsche, versuchte an Zweigen zu nagen und war völlig beleidigt als wir sie zwangen dort heraus zu kommen, wonach sie sich einfach auf den Bauch fallen ließ und bockig im Gras stubste und schnüffelte *Pff wenn ihr euch weiter bewegen wollt dann macht das doch. Ich mach hier nix mehr!* Das erste mal zu müde das Machtspielchen durchzuziehen, packte ich die Motte und trug sie fein bis in ihr Körbchen. Jetzt hätte ich doch gerne einen richtigen Garten xD

 

 

Hier noch Yunas Brief an unseren Staubsauger:

*Lieber Staubsauger. Ich habe mir überlegt deine Freundschaftseinladung anzunehmen und mich dagegen entschieden. Du bist mir einfach zu langweilig. Du willst weder spielen, noch darf man dich anknabbern. Wenn man dann mal an dich ran kommt stolpert man über deinen langen Schwanz und landet auf der Nase. Das dämlichste allerdings ist, das du meinen ganzen Staub auffrisst. Das ist keine Gastfreundschaft. Ich hoffe du verstehst das ich lieber schlafen gehe wenn du mal wieder zu besuch kommst, denn mal ehrlich. Du bist unspektakulär!!!*

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0