Roter Schnee


Am Freitag war verkehrte Welt. Wir standen ganz normal auf, machten uns fertig und dann * o.O ? was machen die denn jetzt * packten wir Yunas Schlafbox ein, gingen zum Auto und fuhren... zu Herrchen auf die Arbeit.

 

Nachdem Jens Kollegen bemängelten, dass es sehr selbstsüchtig wäre Yuna nur meinen Kollegen von Jimdo zur Knuddel-Verfügung zu stellen, hatten wir beschlossen, dass sie ihren Ersten Tag bei e-net haben sollte. Direkt neben einem großen Parkt am Altonaer Balkon gibt es für sie tolle tobe Möglichkeiten, die sie in der ausgedehnten Mittagspause ausnutzen durfte. Mit vielen neuen Freunden, darunter eine Frensh Bulldog, ein Labbi und ein Rigeback, war sie mehr als glücklich über diese Abwechslung. An der Begegnung mit einer körperlich behinderten Frau im Rollstuhl haben wir wieder mal gesehen wie aufgeschlossen Yunamaus neuen und seltsamen Dingen gegenüber ist. Auch ein authistisches Kind aus der Nachbarschaft erweckt mit seinen Schreien und Stampfen keine Aufregung sondern einfach nur Neugierde bei ihr. <3 Beste Voraussetzungen für meine Pläne als Therapiehund mit ihr.

 

Am Nachmittag durfte Yuna noch ordentlich das Büro auf den Kopf stellen und die Belegschaft spielerisch aufs Wochenende vorbereiten. Mit ihrem Ochsenziemer stolzierte sie von Platz zu Platz und blieb immer so lang es ihr gefiel. Als Liebesbeweis ließ sie iheren Dino am Platz von Trish um ihr die Samstagsarbeit zu versüßen *Damit sie auch was zum spielen hat!*

Da Trish aber lieber Yuna haben wollte xD wurden wir mit folgendem Bild (links unten) und dieser Botschaft erpresst: "ich habe eine Geisel und fordere Zugang zur besten Yunamaus der Welt! ^^"

 

Heute ging es um 14:30 Uhr zur Welpenschule. Trotz Schnee war es relativ warm und nicht windig. Es waren gleich 10 Hunde anwesend und 3 Trainerinnen, damit die Lerngruppen nicht zu groß wurden. Wir übten "Bei Fuss" und in der zweiten Runde ging es darum dem Hund zu zeigen, sich auf den Rücken drehen und in Maul und Öhrchen schauen zu lassen. Alles Übungen die wir schon selber üben, aber das Hundespiel war für Yuna mal wieder super schön. Nach den 90 min wollten wir noch eine Runde mit Yuna und zwei ihrer liebsten Spielgefährten durch den Park schländern. Die Hunde sprinteten durchs Unterholz und freuten sie wie verrückt... Dann fielen mir die roten Stellen im Schnee auf und ich merkte schnell, dass sie wohl von meinem Hund kamen. -.- die ganze Woche hatte ich immer Tape und Pflaster dabei aber zur Welpenstunde... Glücklicherweise hatte ein Freund von Yunas Spielgefährten Menschenplaster dabei, womit ich wenigstens ein Taschentuch an ihrer Pfote als Druckverband befestigen konnte. An der linken Hinterpfote hatte sie sich einen Ballen ordentlich aufgeschnitten (schätze mal Glas im Schnee). Die 600 Meter zum Auto musste ich sie tragen.

 

Zuhause angekommen wurde die Wunde verarztet und aus Mitgefühl wurde Dino der gleiche Hinterlauf verbunden :D (danke Trish)


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    sky-australianshepherd (Samstag, 16 März 2013 20:39)

    Och, die kleine Maus, wünsch Ihr gute Besserung und hoffe, dass es bald verheilt ist.
    Jill haste wieder gut geschrieben, aber da ich von Euch immer die Kappe gewaschen bekomme, bin ich jetzt so und sage, lies nochmals durch haste einige Fehler drinnen. Die Lektorin der Western :P

  • #2

    Pia (Samstag, 16 März 2013 21:05)

    Die arme maus gute besserung für yuna

  • #3

    western-aussies (Sonntag, 17 März 2013 00:30)

    ach,du mal wieder, warum sind die Schwitzer immer so genau;-p wachsames Auge auf die Westerngirls, wir lernen hiiihiiii.....
    meine Knallpiepe ich liebe Dich <3 ohne Dich wäre es nur halb so schön<3

    schlabberbussie deiner Girlys und na schon Urlaub gebucht ???

  • #4

    Dana Kantzke (Montag, 18 März 2013 09:10)

    Och die arme Maus! Ringelblumensalbe und ein guter Verband zur Not mit Panzer Tape obendrauf gegen Nässe bringen das alles schon wieder in Ordnung. Ich wünsche gute Besserung ♥