Strandbesuch mit Folgen.

Dieses Wochenende hat Yuna zum ersten Mal das Meer gesehen. Der Hundestrand am Falkensteiner Ufer bei Kiel war zwei Tage lang unser Wochenendzuhause. Mit 17 Freunden (alle ohne Hund) trafen wir uns auf eine schöne Zeit am Wasser und Madame durfte dabei nicht fehlen. Wie ich schon mal beschrieben habe mag Yuna mittlerweile Wasser. Wellen hingegen sind ihr weiterhin sehr suspekt und komplett rein gehen hahaaaa, das stand bisher nicht in Ansätzen zur Diskussion. Deshalb waren wir sehr gespannt wie sie auf das Wasser reagieren würde. Wir schmissen immer wieder kleinere Stöcke in den ufernahen Bereich und warteten ab. Sie blieb skeptisch. Aber dann :D andere Hunde tauchten auf, deren Wasserliebe Yuna gleich packte. Freudig lief sie einem Labbi 3 Schritte hinterher, stockte, lief weiter uuuuund drehte wieder um als ihr das Wasser bis zum Knöchel stand. Der Labbi kam mit seinem Wasserspielzeug zurück, Apportiere es braf zu Herrchen und schwubs flog es wieder im weiten Bogen raus. Yuna setzte wieder zum laufen an, sprang dem Labbi hinterher uuuund najaaaaaa landete in einer Kuhle in der sie erst einmal prustend unterging. Nach dem ersten Schreck merkte sie schnell, dass dieses kühle Nass am ganzen Körper doch ganz erfrischend ist. So wurde eine unüberlegte Handlung zu einer frischen Erleichterung in dieser Sommerhitze. Was für positive Folgen für unseren kleinen Knallkopf. :D Von da an lief sie immer wieder freudig hinein und suchte nach weiteren Spielgefährten zum toben und planschen. Nach nur einer 3/4 Stunde (sonne/hitze/toberei) ging es zurück zu unserem Lager wo sie wauzend, träumend in einen langen Schlaf verfiel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0