Schön wars mit der Familie.

Schubidu, unsere erste Hundeschau... und wohl auch die letzte. :D Ich bewundere jeden Hundeführer der dort souverän seinen Hund vorstellt. Eigentlich sollte ich in Freiburg ja zwei Hunde ausstellen, Yuna und ihre Mama Mila.  Schon 3 Stunden vor unserem Lauf war mir vor Aufregung zum speien übel, :D ich wollte einfach nur weg. So viele Leute, so viele Hunde... und je unruhiger ich wurde, desdo unruhige wurde ich, weil ich wusste, das meine Unruhe Yuna völlig aus dem Konzept bringen würde...

 

Glücklicherweise kam meine liebste Schwigermama und merkte, das ich so wohl kaum in den Ring sollte. Für Mila besorgte sie eine tolle Händlerin die ihren Job ganz toll machte. Dadurch wurde ich etwas ruhiger und konnte mich auf Yuna konzentrieren.

 

Als wir dann dran waren war mein Puls wieder fast auf normalspiegel... bis Yuna feststellte das im Ring, im Gras überall Leckerlies versteckt waren. Ihr Kopf wanderte statt wie geübt geradeaus nach vorne, gen boden, dann geradeaus, dann wieder nach unten :D Aus Angst suspendiert zu werden weil ich die Leine hoch hielt, ließ ich sie locker und das Spiel ging weiter. Die Leckerlie Säuche setzte sich beim vorführen fort. -.- warum können die Leute ihren Hund nicht einfach erziehen - auf Vertrauen und Gehorsam... wozu diese sch... :D Yuna blieb zur Präsentation braf stehen und ließ sich beäugen. Wir machten den 3. Platz von dreien :)

 

Dann fing endlich der schöne Teil vom Tag an. Isa war mit Yunabrüderchen Maddox gekommen und die zukünftigen Neuwelpenbesitzer Ben und Raphael waren auch dort um unsere Western-Aussies rennen zu sehen :D Ein Tessybaby (mittlerweile ein stattlicher Rüde) war auch mit von der Partie - Trotz Herrchens Fußverletzung und so konnte die Sause steigen. Yuna war sichtlich happy endlich laufen zu können und keinen um sich zu haben der ihr ständig in die Haare griff um sie glatt zu streichen :D

 

Dann gab es noch ein Fotoshooting mit Brüderchen Maddox und der Tag hatte doch noch ein schönes Ende.

 

Fest steht - Nie wieder Show. Zumindest nicht unter meiner Führung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0