Der erste Schnee in Yunaland

mehr lesen 0 Kommentare

Prügeln, schmusen, forschen, spielen - Sonntagsruhe -

mehr lesen 0 Kommentare

Ich heiße doch nicht "Nein"?


mehr lesen 0 Kommentare

Spielen kann man nie genug


mehr lesen 0 Kommentare

Zuhause!

Heute war wohl der bisher spannendste Tag im Leben unserer kleinen Yuna.

 

Er fing an mit dem Auszug ihres Bruders Maddox, dann hatte sie ein fabelhaftes Fotoshooting für den ASCA (

Australian Shepherd Club of America) und danach verfrachteten wir sie ins Auto und fuhren los ins ferne Hamburg. Nach ein wenig Herzschmerz und dem Versuch über meine Schulter den letzten Blick auf Bad Bramstedt zu erhaschen, kuschelte sie sich allerdings in meinen Schoß und entspannte - langweilige 35min folgten.

 

In Hamburg angekommen gab es ein Überangebot an Reizüberflutung. Neuer Bodenbelag, moosiger Grasboden, witzige Zweibeiner die quietschend stehen bleiben, komisch hallende Flure und dann endlich, eine mollig warme Wohnung mit einer gemütlichen Transportbox samt Welpenhallen Geruch und einem weichen Dingsi (Softkörbchen) das sich vorzüglich zum lösen eignet *vor lauter Aufregung ganz vergessen das ich mal musste*. Aber von Entspannung keine Spur. Nach zwei schlückchen Wasser und ein paar Häppchen Welpenflocke dann schon wieder Treppe runter, auf den Rasen *maaan wie langweilig was haben die denn hier mit diesem Rasen o.O* natürlich nicht pischern, dann zum Auto, restlichen Kram rausholen und wieder nach oben, ein bisschen toben und spielen. *Phu endlich in den Schlaf gekrault werden, so machen wir das jetzt immer.*

 

Frauchen holte sich auch 40 minuten Schlaf und als wir beide wieder wach waren ging es auf die nächste Tour nach unten. Auf dem Parkplatz trafen wir auf eine französische Familie. Der kleine junge, ca. 3 Jahre alt, war genau so neugierig aber vorsichtig wie Yuna, die sich nach freudigem Schnuppern erst mal hinter mich setzte *hey, sicher ist sicher!*. Hund und Kind freuten sich letztenendes die Bekanntschaft gemacht zu haben.

 


mehr lesen 1 Kommentare

Tag No.2 Der Stubenhocker Hund

Morgens zum aufwachen eine Runde Dinofleisch.


mehr lesen 2 Kommentare

"Die bösen dunklen Männer" oder auch "Morgen ist erst mal Ruhetag"

Der Tag der Stadtkonditionierung No. 3 fing für unsere Yunamaus ziemlich rasant an.

 

Nach einer wundervoll geruhsamen Nacht (Nein, hier spielt keine Ironie mit, dieser Hund hat einfach sehr viel Verständnis für unser Schlafbedürftnis) die um 1 nach dem letzten Rasenbesuch begann und erst um 5 das erste Mal unterbrochen wurde, startete die 7 Uhr Runde mit dem turbulenten Publikumsverkehr der dunklen Männer. Kaum unten angekommen liefen diese finsteren Gestalten über den Bürgersteig hin und her und machten Yuna das erste mal bewusst, welch schöne Alternative doch das nasse Grün sein kann. Den ersten Schock überstanden und komplett erleichtert auf dem Weg zur Mülltonne folgte dann der Supergau eines morgendlichen Relax Programmes. Die Müllabfuhr.

 

Ohne Rücksicht auf das feine Gehör eines Hundes poooollllterten und ruuuuckelten sie laut mit den Tonnen herum, schoben sie über den Boden und brachten sie zu diesem lauten Ungetüm, das die Tonnen erst verschlung und dann doch wieder ausspuckte... *Sooooo nicht, ich bin doch nicht Lebensmüde* muss sie wohl gedacht haben und glücklicherweise erbarmte sich Herrchen und brachte sie schnell wieder ins warme Hundebettchen.

 

Nach einer füllenden Portion Welpenflocke verarbeitete Sie das so eben passierte und meldete sich erst um 9 wieder. Da waren die bösen, dunklen Männer weg, keine Müllfresser in Sicht und bei dem Gezwitscher der Vögel verfielen wir in ein ausgiebiges Spiel. Da ich ihr weitere Zeit zum Verarbeiten geben wollte ;) ;) ;) legten wir uns wieder hin und schliefen bis 11 Uhr durch.

 

Wir fingen den Tag sehr entspannt an, da uns am Nachmittag noch eine Autotour bevorstand. Jens musste zum Zahnarzt und wir fuhren alle gemeinsam. Nach etwas hin und her alleine auf der Rückbank, nachdem Jens weg war, entschied sie sich für den Fußraum. Dunkel, muggelich und mit zwei Schaukelschonern an beiden Seiten. Alles klappte gut, sie nahm es locker hin.

 

Nach einer Stunde war Jens fertig und ich holte ihn am Einkaufsladen ab, da wir noch ein wenig Futter für die Zweibeiner besorgen wollten. Yuna und ich standen am Fenster und schauten Jens beim Bezahlen zu - aber was für uns eine normale Situation ist, muss für Yuna folgendes bedeutet haben: Überall dunkle Menschen die hin und her laufen, laute bedrohliche Einkaufswagen die ratternd über den Asphalt lärmen, quietschende Kinder, Menschen im Laden die Einkäufe einpacken und grelle Lichter aus der Dunkelheit. Praktisch - HÖLLE! Es dauerte nur kurz da fing sie an zu zittern wie Espenlaub.

 

Ängstlich wie sie war, erkannte sie Jens nicht wieder :D der natürlich etwas traurig war. Als ich dann noch in einen anderen Laden ging um die letzten Kleinigkeiten zu besorgen (da hatte sie sich eigentlich komplett beruhigt) war die Welt dann komplett aus den Fugen. Wieder zuhause übergab sie sich dann (so leise das wir es erst viel später bemerkten) in ihre Transportbox und frisst seither nur wenig und wenn überhaupt direkt aus der Hand.

 

Fazit: Da müssen wir ihr wohl noch ein paar Tage mehr Ruhe geben und einfach online für uns bestellen.

 

Positives:

Der Mittlere Teil des Tages hat ihr übrigens sehr gut gefallen. ;) Wir waren zu dritt unterwegs in der näheren Umgebung und genossen die Dreisamkeit. Auch jetzt ist sie wieder sehr entspannt und verspielt - gerade spielen wir "Wetten ich finde ein Plätzchen an dem der Ochsenziemer auf dem Boden gaaanz viel Krach macht?!" Es handelt sich hier immernoch um den selben Ziemer und eigentlich ist er noch genau so intakt wie vor 3 Tagen als sie ihn bekam :D

 

 

0 Kommentare

Ruhetag mit Fotosession

mehr lesen 9 Kommentare

Ein glücklicher Hund...


mehr lesen 0 Kommentare

Mehr Action bitte!

mehr lesen 3 Kommentare

Firmen, Freunde, Babybäuche

Vorerst die versprochenen Bilder von Yunas neuem Halsband mit Akzeptanzgarant.

mehr lesen 0 Kommentare

Viele viele kleine Welpen - machen echt müde

mehr lesen 4 Kommentare

Sundays blues - Ein Tag zum entspannen

Woher kommt der Name Yuna überhaupt?

Wenn man den Namen Yuna googelt findet man so allerhand interessante Ergebnisse. Da wäre zum Beispiel die Australische Stadt Yuna. Ein kleines Örtchen im Westen des Kontinentes. Mit dieser hat unsere Schnüffelnase aber so garnichts zu tun.

 



mehr lesen 6 Kommentare

Erster Arbeitstag

Unsere kleine Ladie hatte heute ihren ersten Arbeitstag. Verwirrend startete es morgens, als Herrchen und Frauchen beide gleichzeitig schon um 9 Uhr aufstanden. Die Klamotten wurden beschnüffelt, die Beine umlaufen, *irgendwas ist hier doch anders*. Die Transportbox hatten wir schon am Vorabend ins Auto verfrachtet, damit am morgen alles schnell gehen konnte. Yuna rein, Jill rein und ab ging die Post ;D.

 

Im Büro angekommen gab es sofort eine Gitterrost Sozialisierung *Taps Au Taps Au das find ich doof, ich geh drum rum*, eine Fahrstuhlgewöhnung und nach dem ersten Meeting lernte das Schneckchen ihren neuen Kollegen Ron kennen. Der war ihr etwas zu ungestüm und draufgängerisch, sonst verstanden sie sich aber ganz gut.

 

Auf einen Kaffe ging es in den 5. Stock, wieder mit dem Aufzug - der überhaupt kein Thema zu sein scheint. Dort wartete die Wochenbesucherin eines Kollegen, eine Rhodesian Ridgeback Hündin. Die Dame ist recht schüchtern und ging lieber zwei Schritte vor dem kleinen Welpen den sie mit einem Haps verspeisen könnte *soo böse seh ich doch garnicht aus*. Wir beließen es dabei und holten uns noch viele Liebkosungen bei den Kollegen. Danach lernte Yuna noch Moja, eine 

Vizsla Hündin kennen, die unserer Mieze klar machte "Das hier ist mein Platz, bleib bitte einen Meter weg." In der Kaffeecke klappte die Kommunikation besser. ;)

 

Jetzt war es Zeit ein wenig zu entspannen. Yuna und ich gingen zurück in unsere Etage und um ihr etwas Ruhe zu bieten schloss ich die Box und gab ihr einen Ochsenziemer. Yunamaus schlief eine gute Weile und konnte so die Erlebnisse verarbeiten.

 

Nach zwei Runden draußen - bei der ersten war einfach alles zu aufregend - gab es noch mal eine Mütze Schlaf und dann ging es schon wieder nach Hause.

 

Heute nachmittag gabe es dann noch mal ein "Au Panik" Erlebnis. Nachdem eine andere Western-Aussie Besitzerin in den letzten Tagen von einem freilaufenden Hund böse gebissen wurde und wir somit alamiert sind, begegnete Jens unten bei uns auf dem Rasen einem freilaufenden Terrier. Yuna sah ihn, bekam Angst - Jens sah, das der Terrier agressiv wurde und schnappte sich sie weghüpfende Yuna. Der tosende Hund sprang an Jens hoch um nach der kleinen Maus zu schnappen und Jens rettete sich in den Hauseingang.

 

Wem auch immer dieser Hund entfleucht ist - Sozialisierung kennt er wohl kaum. Nur gut, dass mein Menne so schnell reagiert hat.

mehr lesen 2 Kommentare

Stresstag ohne Stress

mehr lesen 0 Kommentare

Happy Birthday zur 11. Woche Yuna :D

Nachdem unsere Yunamaus jetzt dank gutem Barf wahnsinnige 34cm groß ist und 8kg wiegt habe ich beschlossen ihr eine neue Liegewiese zu organisieren. Immerhin haben wir ihre große Box auf die Arbeit verfrachtet. Warum mir jetzt alle Leute sagen "Das Hundebett ist ja viel zu groß" kann ich ja so garnicht nachvollziehen :D Das Hundekind scheint zufrieden und glücklich. Sie tobt seit 10 minuten und freut sich ihres lebens. Mit dem Kong kehrt ein wenig Ruhe ein, unsere Miezemaus schlabbert genüsslich ihren Welpenbrei heraus und schlummert dabei langsam ein.


mehr lesen 0 Kommentare

Ein Lehrreicher Tag.

mehr lesen 1 Kommentare

Ready... Set... Action!

Gestern war unsere zweite Stunde in der Welpenschule. Unser Hundekind kommt sehr aus sich heraus und überfällt die kleineren Teilnehmer mit ihrer direkten Art manchmal ein wenig zu sehr. Schnell hat Yuna aber herausgefunden wer ihr rabiates Spiel toleriert und ok findet, und wem es einfach so garnicht passt überrannt zu werden.

 

Nach der ersten großen Welpen Wusel Runde gab es eine kleine Lerneinheit  bei der wir die Vorstufe des "Bei Fuss" Laufens geübt haben. Yuna fand es eher unangebracht so lange auf den Gouda in meiner Hand warten zu müssen *Jaahaa, ja jetzt... ach was soll das denn, ich seh doch wo der Gouda ist, nun gib doch endlich*. Geklappt hat es trotzdem vorzüglich :D und meine Finger blieben auch unversehrt.

 

Noch mal wurde ein wenig getobt und dann ging es weiter mit "AUS" - wie gemein, gleich mit einem Ochsenziemer. Nach einem kleinen Pieks in die Seite wusste Yuna sofort wieder *Ach DAS Aus meinst du, na sag das doch gleich* und schwubs war der Ziemer wieder auf dem Boden. Da Madame aber generell kein Problem damit hat uns Dinge auf Aus Auszuspucken war die Lektion für sie weniger hart. Auch das "Am Baum angeleint warten" bestand sie mit Bravur. Kennen wir ja auch schon von der Arbeit wo der Baum zwar ein Tisch ist, so weit geht das aber wohl nicht auseinander ;)

 

Nach aufregenden 90 Minuten ging es nach hause zum Ausruhen. Die Ruhe war auch bitter nötig, nicht nur wegen der Welpenstunde sondern auch weil der Abend noch sehr aufregend werden würde.

 

Fertig Erholt packten wir alle Sachen und fuhren nach Bad Bramstedt zu MilaMama und TessyOma. Auch warteten Hazel (2 1/2 Jahre & Tessy Baby) und Ginger (1 Jahr alt & Tessy Baby) dort. 5 Hunde unter einem Dach :D das macht doch ein tolles Rudel, aber waaao war das alles aufregend. Hazel hütete die ganze Zeit Yuna, kam aber nie an sie ran weil Mila mit ihr spielen musste (und das durchgehend laut kommentierte *Miaoaoao iiiiaaammmmm hooaaaia*) Oma Tessy beschloss *Ach lass sie nur machen* und legte sich in Ruhe auf ihren Sessel.


mehr lesen 0 Kommentare

Weils so schön war - noch ein Post

Wenn Frauchen mal wieder garnichts checkt...

Hund läuft in den Flur und kommt eine Minute später mit einem meiner Schuhe im Maul zurück - ich "NEIN, böse, NEIN" stelle den Schuh ab und lasse sie entscheiden ob sie ihn noch mal nimmt. Sie versucht noch mal den Schuh zu nehmen, ich sage wieder "NEIN" und binge den Schuh zurück. Yuna - steht auf und legt sich in die Tür zum Flur. Ich "Na toll, jetzt ist der Hund beleidigt weil er den Schuh nicht bekommt." Sie schaut uns erst wach minutenlang fokussiert an, schläft in der Tür ein, wacht 15 Minuten später auf und kommt zu uns. Schaut uns demonstrativ an, setzt sich kurz hin und geht dann Jens hinterher wieder Richtung Flur - dann Richtung Tür. Mir fällt auf einmal auf "Oh, wann waren wir das letzte mal draußen?"

:o

2 1/2 Stunden? Wao, ich schätze mal mein Hund hat mir gerade auf intelligente Art und Weise mitgeteilt das er einfach nur runter will...

 

Hund, kannst du nicht einfach Winseln :D So steht das doch in den Büchern



mehr lesen 1 Kommentare

Gehts jetzt nach Hause?

Die ersten beiden 8 Stunden Tage mit Yuna bei der Arbeit sind rum, der Alltag hat uns wieder ;D

 

Meine Kollegen sind so vernarrt, dass man sie manchmal etwas bremsen muss *Alle wollen mich immer knuffeln* denn wenn die kleine Miezemaus ihr schläfchen in der Box hält sollte sie ihre Ruhe auch genießen können. Ausserhalb liebt sie die Schmuseeinheiten und rennt auch gern mal jemand anderem hinterher der nicht ständig "Nein" sagt wie Frauchen.

 

Meetings macht Yuna schon ganz gut mit *Gähhhhn wie langweilig kann man denn noch sein - eine ganze Stunde nur Reeeden reeeden reeeden* und erträgt das angeleint sein. Immerhin muss sie noch erst lernen sich nicht zu weit von mir zu entfernen.

mehr lesen 0 Kommentare

Miss Drolli auf Abwegen.

mehr lesen 0 Kommentare

Hopp!!!

Babypfötchen & meine beiden Schätze samt rosa Quietschebauch

mehr lesen 0 Kommentare

Es war ein mal ein Mädchen das saubere, trockene Hosen trug.

Seit heute ist das Hamburger Wetter zurückgekehrt. Es nieselt und matscht und ist einfach nur BÄHHHH. Um so mehr freute ich mich heute morgen das "Nicht springen" Training bei Regen abhalten zu dürfen. Grad vor der Tür schaute mich die Schnute schon missmutig an *Bähhhhh das nieselt ja* weshalb wir erst mal ein wenig liefen um sie ans Nass zu gewöhnen. In den Trab gebracht durfte ich schnell feststellen, dass Madame wohl schon relativ gut begriffen hat, das sie MICH nicht anspringen soll. Auf der weiteren Runde - auf dem Bürgersteig, durfte ich dann feststellen, dass diese Erkenntnis wohl ausschließlich für mich verankert ist.

*Hey unsere Nachbarin, die war letztes Mal schon so nett* Wumms hingen die dreckigen Pfoten auf dem Mantel. Dank unserer Hundefreundin war das nicht weiter schlimm "Trocknen lassen und abbürsten, so einfach ist das. Und machen Sie sich keine Sorgen, das lernt sie schon." erwiederte sie. Bei meinem Versuch sie an weiteren Sprüngen zu hindern, kniete ich mich in eine Pfütze - das linke Bein war Nass.

2 Minuten später, wir standen immer noch an der Ecke (Yuna auf halber Leine - 1m), kamen zwei ältere Damen vorbei. Trotz breiter Fläche gingen sie auf Kuscheldistanz und ich konnte garnicht schnell genug sein, da hing meine Motte schon an der einen Lady. Rechtes Knie ging zu Boden - braune Jeans sind jetzt auch modern.

"Da müssen sie mehr aufpassen." Ranzte sie mich an. Ich blieb ruhig weil es ja nix genützt hätte zu diskutieren - klar hätte ich den Hund auch auf 20cm  halten können damit sie sich nicht mehr bewegen kann. Da ergriff die Nachbarin das Wort, schaute mich liebevoll an und sagte erst leise zu mir "Es gibt auch Menschen..." dann laut den Frauen hinterher "...DIE KÖNNEN NICHT MAL SICH SELBST LEIDEN." :D Mensch Yuna, bei der hast du nen Stein im Brett.


Auf der Arbeit lief es heute fabelhaft. Abgesehen von einem misslungenen "Bleib" Versuch der in einer Hundeparty endete :D *Wheyyyy ich hab Freunde* und einem Hechtsprung weil sie einem Bewegungsreiz nachjagen wollte *JAULLL, Mama hat mich erschreckt* hörte Madame trotz vieler Ablenkung und gleich 5 Hunden in unserer Etage 19 von 20 mal auf meine Rufe. Zudem blieb sie stundenlang unangeleint draußen im Umkreis von 3 Metern. Yunamaus, ich liebe dich dafür. Bis du in die Pubertät kommst, wirst du wohl alles können und dann lernen wir es einfach wieder von vorn xD

Jetzt noch ein Ausflug in meine Zukunfts Traumgedanken Welt. Miezemaus liebt Menschen genau so doll wie ihre Mama Mila. Sie ist offen, sanft (mit Welpen Ausnahmen ;D ) gelehrig und würde für mich warscheinlich sogar wortwörtlich ins Feuer springen. Innerhalb von 2-3 Minuten bekomme ich sie aus jedem Aufgedrehtheitszustand zur Ruhe und Entspanntheit, das Trainieren wir jeden Tag. Und mit weiterem guten Training wird sie wohl auch bald lernen, dass man Freunde begrüßen, nicht aber anspringen darf. Mein Traum auf den ich damit hin arbeite ist, das ich unsere Schnute in 2 Jahren als Besuchs oder sogar Therapiehund ausbilden kann. Was so ein Hund dann macht, findet ihr bei den Edoras Aussies sehr schön beschrieben.

 

Schon jetzt hilft mir meine Yunamaus bei meinen leichten Depressionen mit ihrer Knutscheschnute weiter. Wenn ich morgens in ihr Quietschegesicht schaue, kann ich nicht anders als glücklich zu sein. Wo vor 5 Wochen noch jeder erste Gedanke "KAFFE" war und ich mich die ersten 20 Minuten bis dieser anfing zu wirken nichtmal richtig artikulieren konnte xD denke ich nun "Oh Yuna muss mal." :D Mein Pflichtbewusstsein überwindet jede Müdigkeit und die erste Runde Krafttraining (8kg Treppen runter/8kg Treppen rauf) mit zwischenzeitlichen Gesichtswäschen können beginnen. Aber zurück zum Thema. Das was mir unsere kleine Hasenpfote gibt möchte ich gerne auch anderen Menschen weitergeben. Ihre süßen Blicke, ihr weiches Fell und ihre supersüßer rosa Quietschebauch begeistern schon jetzt meine Kollegen und Yuna ist so glücklich geliebt zu werden. Wenn wir es schaffen können, dass sie älteren Menschen oder kranken Kindern wieder ein Gefühl der Freude und ein Lächeln ins Gesicht zaubert, ist für mich ein großes Werk getan. Bis dahin liegt noch ein Mount Everest an Arbeit vor uns, aber ich bin fest entschlossen das wir, sollte sie Spaß daran finden, irgendwann an diesen Punk kommen werden.


Yuna und das Arbeitszimmer:

Ein kleiner Hund folgte Herrchen ins Arbeitszimmer wo auf einem goooooßen Schreibtisch vieeele verbotene Dinge lauerten. Dort waren Scheeeren und Stiiiiifte und wichtige Papiiieeere. Heffftzwecken und Kleeeber, Lineaaale und... ok ihr habts gerafft oder :D

UND ein Luftballon. Das kleine Hundekind stemmte sich auf die Hinterbeine, tapste mit den Vorderpfoten auf dem Tischrand herum und entschied sich nach einigem hin und her wie jedes brafe Kind... für den Luftballon :D

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Aufs Fressen warten - heute mal anders.

mehr lesen 1 Kommentare

Sonntags bei den Hamburger Western Aussies

mehr lesen 0 Kommentare

Back to work

mehr lesen 0 Kommentare

Winter/Frühling


mehr lesen 4 Kommentare

Staubsauger sind garnicht doof

Laufender Staubsauger? Kein Problem.

mehr lesen 0 Kommentare

Roter Schnee


mehr lesen 4 Kommentare

Zu Ehren der Spammer

Heute hab ich wieder festgestellt wie sinnvoll es ist, die Kommentare und Gästebucheinträge auf der Webseite erst bestätigen zu müssen. :) Nachdem ich auf meiner privaten Homepage schon sehr viel tiefgreifend beleidigendere Posts hatte, ist dieser hier noch eine recht zurückhaltende Meinungsäußerung. Trotzdem bitte ich hier nirgends um eine Meinung bzgl. meines Schreibstils oder der Hochwertigkeit dieser Homepage.

 

Also an alle Spammer, die negativen Schund verbreiten möchten.

 

1. Ich bin Legasthenikerin und ich kenne kein Gesetz, das mit verbietet trotzdem öffentliche Texte zu schreiben - aber wer gerne Menschen mit Einschränkungen beleidigt, gerne weiter.

 

2. Hier wird niemand gezwungen sich meinen kitsch "reinzuziehen". Wie man auf der Startseite lesen kann ist das keine Website die sich an die breite Öffentlichkeit wendet, sondern lediglich mein Tagebuch, dass ich gerne mit Freunden teile. Lest also einfach Dinge, die euren Ansprüchen genügen.

 

3. Habe ich bzgl. der öfters mal etwas schlechtern Bilder schon geäußert, dass mein Handy nun mal ein Handy ist. Ich bin zudem keine Profifotografin und hege auch nicht diesen Anspruch. Schaut also einfach Dinge an, die euren Ansprüchen genügen.

 

Fazit: Erbärmliches Pack das Miese Laune verbreiten will :) Meine Stimmung ist leider zu gut, um sie zu vermiesen. Ich habe eine wundervollen Hund und ihr werdet es nicht glauben - es gibt Leute die mich und das was ich schreibe mögen. Haltet euch also einfach fern und lebt eure Laune bei anderen Misanthropen aus, die genau so in ihrem Hass aufgehen.

 

An generelle Jill und Jens Hasser, wenn ihr anderes nichts zu tun habt... man seid ihr zu bemitleiden.

 

mehr lesen 12 Kommentare

Happy 14 Wochen

HAPPY 14 wöchigen BIRTHDAY dem Sternchen Wurf der Western Aussies :)

 

Unsere Motte ist heute schon 14 Wochen alt. Es ist wahnsinn wie die Zeit vergeht und wie schnell sie wächst.

Dieses Bild entstand als sie 9 Tage alt war... das ist gerade mal 12 1/2 Wochen her :D

mehr lesen 1 Kommentare

❤ Ich habe gerade dieses Bild gefunden ❤

Nicht das die kleine Maus jetzt nicht mehr süß wäre :D aber nachdem ich gesten das mini mini Foto von ihr vor Augen hatte bin ich die letzten Wochen anhand der Bilder noch mal durchgegangen. Unsere "kleine" ist jetzt schon fast bei 40cm und wiegt ende der Woche bestimmt 10kg. Das geht nicht nur auf meine Muskeln sondern lässt sie auch schon richtig nach einem Hund aussehen. Ihre Schnauze ist nicht mehr so stubsig wie auf diesem Bild xD Ihr Fell ist immernoch Wuschelig, wandelt sich aber auch langsam. Ihre Ohren sind viel größer und ihre Rute schon richtig Aussiehaft.


mehr lesen 1 Kommentare

xD Bei Heyer/Petersen um nach Mitternacht

Jens steht in der Küche, Jill sitzt auf der Couch.
Jens ruft "Yuna, komm!"
Jill sagt "Yuna, bleib!"
Jens ruft "Yuna, komm!"
Jill sagt "Yuna, bleib!"

 

Yuna ist verwirrt.

 

Jens ruft "Yuna, komm!" und macht den Kühlschrank auf.
Jill sagt "Yuna, bleib!" Yuna bleibt.
Jens ruft "Yuna, komm her!" und klappert mit Yunas Napf.
Jill sagt "Yuna, bleib!" Yuna bleibt.
Jill sagt "Hopp" um Yuna aufs Sofa zu locken,

 

Yuna denkt sich "Hopp Richtung fressen!" läuft euphorisch in die Küche und stellt fest,

 

der Napf ist leer.

 


0 Kommentare

Yuna und Felix

Heute hatten wir Besuch von meiner sehr guten Freundin Anna. Sie hat einen 8 monate alten Sohn namens Felix :) Nach einem laaangen Spatziergang haben wir bei uns zuhause noch etwas gesessen und Yuna und Felix konnten sich näher kennen lernen :) Witziges Detail am Rande, unsere beiden Babies wiegen 10kg *hihi* Anna und ich haben also gerade das gleiche Muskeltraining. Anna nur noch eine Etage mehr :P

 

Das "Wau" aus Felix Mund war wohl eher ein Zufall, niedlich ist es aber allemale.

 

;D Selbstverständlich wurden die Babyhände danach gereinigt ;)

mehr lesen 0 Kommentare

Sunlight and Shadow

mehr lesen 0 Kommentare

Preshooting vor Ostern


mehr lesen 1 Kommentare

:D Yuna ist jetzt Langnäsige 16 Wochen alt.

mehr lesen 0 Kommentare

Hihi, der erste Milchzahn ist draußen... freude oder angst?

Wie dem Bild eventuell zu entnehmen ist, war Yuna mit der Aufnahme nicht so gaaaaaanz einverstanden :D

Ich wollte es euch aber nicht vorenthalten, der erste Milchzahn ist draußen.

 

Vielleicht erklärt das die Unruhe der letzten Tage, wobei

es ja nur ein Mini Zähnchen vorne war. Wir werden ihr verhalten bzgl. des knabberns jetzt etwas mehr im Auge halten und hoffen, den ein oder anderen Zahn in die Finger zu bekommen.

 

Heute hat Yuna das erste Mal nur 3 Malzeiten bekommen. Sie hat es überlebt! xD Widererwarten. :P Dann stand sie um punkt 21 Uhr durchaus entschlossen vor der Küchentür, mit dem Blick auf mich (im Wohnzimmer auf dem Sofa sitzend) gerichtet...


mehr lesen 0 Kommentare

Hier die Bilder vom Wochenende :)

mehr lesen 0 Kommentare

Unser Engelchen

mehr lesen 3 Kommentare

Sunday - Sunlight - Smile

mehr lesen 1 Kommentare

Frauchen, nicht mehr Mama.

Ihr merkt es schon, meine Posts werden seltener :) Nicht etwa weil ich nicht mehr gerne schreibe, sondern weil einfach nicht so wahnsinnig viel passiert. Um dem entgegen zu wirken habe ich jetzt erst mal eine Woche frei ;)

 

Dem Blogtitel zu entnehmen wird unser Baby langsam erwachsen. Seit nun mehr einer Woche würde ich behaupten das Yuna wirklich entgültig Stubenrein ist. Sie läuft braf "Bei Fuss" an der Leine und sogar ohne Leine versteht sie das sie wohl irgendwie an mir dran bleiben soll. An der Straße setzt sie sich ungefragt hin und wartet selbst wenn ich los gehe bis ich ihr ein "Yuna? GO" gebe. Unsere Strecken können jetzt schon 30 min lang sein und sie bleibt bis zum Schluss konzentriert und happy sodass ich ab nun mit ihr zur Arbeit laufen kann. Neues Lernt sie im Nu ihr Charakter formt sich weiterhin zu einem Liebevollen, durchgeknallten Aussiemädchen wie es ihre Mama auch ist.

 

Somit fühle ich mich nun nicht mehr als ihre Mama, die sie Tag und Nacht beglucken muss, sondern als ihr Frauchen, die coolen kram mit ihr unternehmen und gegenseitig das Leben bereichern kann.

Was für eine Freude.

 

 

 


mehr lesen 2 Kommentare

Maddox&Yuna

mehr lesen 1 Kommentare

SONNE SONNE SONNE

mehr lesen 1 Kommentare

Strandbesuch mit Folgen.

mehr lesen 0 Kommentare

Schön wars mit der Familie.

mehr lesen 0 Kommentare

Noch Meer mehr ;D

mehr lesen 0 Kommentare

Still ists bei den Hamburger Western Aussies

mehr lesen 0 Kommentare

Urban Exploring mit Hund

WICHTIG! Das geht nur mit Hunden die gut hören und warten können.

mehr lesen 0 Kommentare

Sway und Yuna

mehr lesen 0 Kommentare

Dooooof doof doof dooooof!

mehr lesen 0 Kommentare

Vorweihnachtszeit

mehr lesen 0 Kommentare